Ballyvourney Jig Set

Das Ballyvourney Jig Set ist ein sehr beliebtes, auf Ceilis fast immer getanztes, dynamisches Set aus dem Co. Cork. Der Name stammt vom gleichnamigen Ort, der ungefähr auf halber Strecke zwischen Cork und Killarney liegt. Der gälische Ortsname ist übrigens Baile Bhuirne, weswegen in Set Beschreibungen auch vom “Baile Bhuirne Jig Set” die Rede ist.

Wer sich einmal dort in der Nähe aufhält, sollte sich den Donnerstag Abend frei halten. Im Abbey Hotel (direkt an der Hauptstraße gelegen) gibt es dort jede Woche ab 21 Uhr eine größere Set Dance Veranstaltung mit Live Musik, an der bis zu 100 Tänzer aus der weitläufigen Region regelmäßig teilnehmen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, man sollte aber sicherheitshalber beim Veranstalter oder im Hotel anrufen (die Kontaktdaten findet man über diese Webseite: https://sets.ie/ ).

Siehe auch hier auf unserer Webseite (im Link nach unten scrollen) ein Video von Bill Lynch mit dem Ballyvourney Jig Set, getanzt im Abbey Hotel in Ballyvourney: https://setdance.me/set-dance-in-irland/



Früher wurden die fünf Figuren noch einzeln getanzt, heute werden alle fünf in der Regel ohne Pause im Wechsel von Tops und Sides über knapp sieben Minuten durchgetanzt.

Das Set hat eine relativ einfache, über alle fünf Figuren gleichbleibende Grundstruktur, die man sich gut merken kann. Allerdings ist die letzte etwas verschachtelter, sodass nicht selten gewisse Irritationen über den Richtungswechsel am Anfang und das Slide & Change auf der gegenüberliegenden Seite eintreten.

Aber das schmälert den Reiz dieses Sets keineswegs, sondern spornt vielmehr an, es beim nächsten Mal anders zu machen.

Hier die “Eselsbrücken-Formel”:

  • Figur 1: Swing One
  • Figur 2: Swing Two
  • Figur 3: Swing Three
  • Figur 4: Swing Four
  • Figur 5: Reverse Chain

Die Grundstruktur zum Download: Bei der fünften Figur kommen alle durch den Endpart der Side Couples über das “Slide & Change” wieder zum eigenen Startplatz zurück.

Und die ausführlichen Notes von Arthur Kingslands Webseite in der getrennt pro Figur beschriebenen Bewegungsabfolge zum Download:

Hier das Beispiel einer besonders dynamischen – traditionellen – Tanzversion aus den frühen 1990er Jahren:

H

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert